E-MAIL TELEFON KARTE
 

Speedway Liga Nord

veröffentlicht am 16. März 2021

Teterower Speedwayliga-Aufgebot mit Überraschungen

Nach Ablauf der Meldefrist stehen nunmehr die Teams für die diesjährige Serie der Speedway-Liga-Nord fest. Neben dem Titelverteidiger MC Dohren aus dem Emsland werden der MSC Moorwinkelsdamm,die Nordhastedt-Piraten und zum zweitenmal nach jahrelanger Abstinenz auch der MC Bergring Teterow an dieser Rennserie teilnehmen.Ganz im Sinne der Förderung des Bahnsportnachwuchses wurde dieser Wettbewerb vor vier Jahren ins Leben gerufen und erfreut sich seitdem ständig wachsender Beliebtheit.Die regional ausgerichtete Speedway-Liga soll in erster Linie Fahrern in den Klassen U26,U22 und Junior C,die nicht in der Bundesliga eingesetzt werden,Wettkampfmöglichkeiten eröffnen.Die jungen Stahlschuhpiloten sollen im Wettbewerb zudem von den Erfahrungen eines „Senior-Fahrers“,der Zusammenarbeit in einem Team und der Anleitung durch einen Team-Manager profitieren.Unter dieser Prämisse hat der Bergringklub sein Aufgebot in dieser Saison sehr breit aufgestellt.“Ronny Stüdemann steht als Mannschaftskapitän mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung als Langbahnspezialist erneut den jungen Heißspornen ausgesprochen hilfreich zur Seite“,betont die sehr engagierte Teterower Team-Manegerin Manuela Firniß ihre Vorjahreserfahrung.Gleich zwei Überraschungen halten die Nominierungen für die beiden weiteren 500 ccm Klassen bereit.Auf der U 26-Position verstärkt Max Schwinkendorf,Sohn des langjährigen Bergring-Spezialisten Reimar Schwinkendorf,das Team.Auf Nummer eins der U 22-Position wurde Neuling Lucas Rath nominiert,während sein Vater,Bergring-Pokalsieger Daniel Rath,als Senior-Reserve zur Verfügung steht.Die Startpositionen in der Klasse Junior C 250ccm werden durch den Deutschen Vizemeister Bruno Thomas als Gastfahrer vom MC Meißen sowie Max Streller besetzt.Weitere vertraglich gebundene Optionen der Teterower  für die vier geplanten Rennen in dieser Liga-Saison sind in den U 22-Reservepositionen Ex-Jugend-Weltmeister Lukas Wegner,Ann-Kathrin Gerdes,Maximilian Firniß und Max Wilhelm Kruth.“Natürlich ist es ein schwerer Weg an die Teterower Bundes-und Superliga-Erfoge der 1990-er Jahre anzuknüpfen,aber wir gehen erste Schritte“, zeigt sich      Manuela Firniß vorsichtig optimistisch und hofft vor allem auf eine baldige Öffnung der Trainingsbahnen.

 

 

Text und Foto:Hans-Werner Ruge