E-MAIL TELEFON KARTE
 

Erstmals Enduro Meisterschaft am Teterower Bergring

veröffentlicht am 10. August 2019

Erstmals Enduro Meisterschaft am Teterower Bergring

 

Hans-Werner Ruge sprach im Vorfeld mit dem Cheforganisator der Premiere Danilo Blümle:

Herr Blümle,am kommenden Sonnabend erobert eine weitere Motorsportdisziplin das Teterower

Bergring-Motodrom!

Nach einem erfolgreichen Test im Frühjahr wurde der MC Bergring erstmals mit der Durchführung

eines Laufes zur Enduro-Landesmeisterschaft Mecklenburg-Vorpommerns beauftragt.

Wie ist der Kurs angelegt?

Im hügeligen Gelände des Motodroms haben alle Geländesportler einen 12 km Rundkurs im

Außen- und Innenring der legendären Grasbahn mit einer Zielfahrzeit von jeweils einer Stunde zu

meistern.Im Innenring gibt es zusätzich eine Cross-Sonderprüfung.Gestartet wird einzeln und im

Minutentakt im Fahrerlager.

Wieviele Teilnehmer werden erwartet?

Wegen der serienmäßigen Geländesportmaschinen aller großen internationalen Marken,die auch

Straßenzulassung haben,ist Enduro die derzeit populärste Motorsportart auch in Mecklenburg-

Vorpommern.Wir erwarten also etwa 100 Fahrer..

Können Sie Titelfavoriten nennen?

Titelverteidiger Björn Feldt vom MC Grewesmühlen,der übrigens Pfingsten 2018 auf der Grasbahn

die Crossklasse gewann,hat schon Six-Days Erfahrung.Genau wie  Gerrit Helbig vom MC Wolgast

und Nico Rambow vom MC Woltersdorf fährt er auch in der Deutschen Meisterschaft ganz vorne

mit.

Sind auch Fahrer vom MC Bergring dabei?

Ronny Thoms sicherte sich im Vorjahr bei den Senioren +40 souverän den Meistertitel und belegte

in der Championatswertung Rang drei.,Teamkollege Ralf Lübbe erfuhr in der Klasse E2 den

zweiten Platz.Das Team des MC Bergring,zu dem noch Mathias Kiel und Sandro Beise

gehören,belegt zur Zeit im ADAC-Enduro-Mannschafts-Cup  Platz eins. Sie bestimmen also das

Niveau im Lande mit.

Wie sieht der Zeitplan aus?

Gestartet wird in zwei Gruppen.Bereits ab 9 Uhr absolvieren die Hobby-,die Senioren- und die

Klassikklasse ihre Läufe.Ab 14 Uhr erfolgen dann die Starts in den Klassen E1 (125/250ccm),E2

(250/450ccm) und E3 (über 450ccm).Der Eintritt ist übrigens frei.

Wir wünschen der Premiere gutes Gelingen.

Fotos: Hans-Werner Ruge