E-MAIL TELEFON KARTE
 

Neuer Rundenrekord am Bergring

veröffentlicht am 04. Juni 2017

13 Läufe standen am Sonnabend beim 97. Teterower Bergringrennen auf dem Programm. Wie an einer Schnur gezogen, wurden diese Rennen ohne Unterbrechung "abgespult". Nach Punkt- und Vorläufen der Bahnsport-Soloklasse, den Crossern, Amazonen und Quad´s, standen die 12 trainingsschnellsten Bahnsportler beim abschließenden "Lauf der Nationen" am Band. Manfred Knappe aus Bayern erwischte den besten Start und konnte nach 4 Runden als Erster die Ziellinie überqueren. Auf Platz zwei kam der Bergringpokalgewinner aus 2015, Stephan Katt ein. Und schließlich komplettierte der Lüdinghausener Christian Hülshorst (feierte seinen 40. Geburtstag) das deutsche Trio auf dem Podest. Die Mitfavoriten Paul Cooper von der Insel und der Holländer Dirk Fabriek hatten Pech. Cooper startete eine sehenswerte Aufholjagd, nachdem er am Start fast stehenblieb. Die vier Runden reichten aber nicht aus, um sich doch noch einen Kranz zu ergattern. Am Ende sprang der 4. Platz heraus. Dirk Fabriek fiel mit Maschinenschaden aus.

Der Bergring mit seiner Länge von 1877 m zeigte sich in einem tadellosen Zustand. Dafür sprachen auch die Zeiten des Samstags. Gleich im 1. Rennen wurde der Rundenrekord der Quad´s geknackt. Stephan Bischoff aus Alsfeld heißt der neue Inhaber und löst den Österreicher Jürgen Elmecker ab. Rundenrekord alt: 109,39 km/h aus 2013. Rundenrekord neu: 109,50 km/h.

Text & Foto: Peter Stanislawski

Siegerehrung "Lauf der Nationen"